Eine Geschichte über die Weiblichkeit und die geschlossenen Herzen

Weiblichkeit. Urkraft. Verbundenheit. 

 

Uff - ja. Mächtige Worte. Ich lese sie und verstehe sie, sie lösen aber nichts aus. Geht es dir so? 

 

Ist dir schon mal aufgefallen, dass Frauen untereinander echt anstrengend sind? Neid, Konkurrenzgehabe und Stutenbeißerein sind überall zu finden. Im Zeitalter des Internets ist es sogar noch einfacher seinen Unmut öffentlich kundzutun - denn schreiben ist leichter als sprechen. Frauen arbeiten gegeneinander, statt miteinander. 

 

Doch von vorn. 

Vor vielen, vielen Monden war es Gang und Gebe, dass Frauen in ihrem Kreis zusammenhielten. Sie kümmerten sich gemeinsam um die Kinder, kochten zusammen, tauschten sich aus und schöpften Kraft aus diesem Zusammenhalt. Gemeinsam wurde in Kreisen über Themen gesprochen, die ihnen auf der Seele lagen, ohne zu urteilen oder zu bewerten wurden Lösungen und Trost gespendet. Die Verbundenheit zur Natur war ein hohes Gut, nicht umsonst gab es so viele Frauen, die mit Kräutern und co. so manches Wehwehchen gelindert haben. Meint ihr da gab es Burnout?

Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein Wettkampf zwischen den Frauen, die Macht der Verbundenheit wurde getrennt und jede Frau kämpft seither, mehr oder weniger, allein auf dem Schlachtfeld namens Leben.

Ich bin eine starke Frau, oh ich kann so viel stemmen, ich kann Berge versetzen - stell dir einmal vor wie mächtig es wäre wenn man wieder zurück zu dem alten Gut, dem Zusammenhalt kommen würde. Zu einem Leben in dem Frauen sich gnadenlos unterstützen, statt zu zerfetzen. Was wäre das für eine Kraft? 

 

Weißt du was fehlt? Der Austausch!

Viele Frauen in meiner Praxis, und mittlerweile online, trauen sich gar nicht gewisse Themen anzusprechen. Voller Scham sitzen sie dann dort und würden am Liebsten im Erdboden versinken... wann ist das passiert?

 

Ich wünsche mir ein Leben, in dem FRAU sich wieder öffnen darf - im Moment ist das eher eine Pionierarbeit - denn wer möchte schon von anderen Frauen verurteilt werden? Verurteilt weil sie über ihre Periode spricht, verurteilt weil sie sich überfordert fühlt oder verurteilt weil sie heute wieder eine Pizza gegessen hat, obwohl sie doch echt nen blöden BMI hat. Hey, ich verstehe warum sich die Herzen da schließen! Ich verstehe dich, wenn du dich vergraben möchtest. Ich verstehe, warum du lieber eine Rolle einnimmst und allein in deinem kleinen Reich bleiben möchtest. Ich sehe Dich!

 

2021 sage ich den geschlossenen Frauenherzen den Kampf an! Ich gehe voran und öffne mein Herz, noch weiter als bislang schon war. Meine Mission? - Frauen in ihre Weiblichkeit führen, in ihr Gefühl für sich selbst, in das Fühlen und Spüren ihres eigenen Körpers. Ähm, das wird kein Eso- Tschakalakakreis - da bin ich raus. Es wird sensibel, offen, ehrlich, mit Haut und Haar. 

 

Jetzt mal zu dir: 

Du, die hier gerade so liest. Mal ernsthaft gefragt. Wer bist denn du? Hast du in deinem Leben deinen Stiefel durchgezogen? Oder hast du an irgendeiner Kreuzung deine Identität aufgegeben? Vielleicht um jemanden zu gefallen, weil du verletzt wurdest oder weil es von dir erwartet wurde? Wie stark bist du? 

Viel wichtiger - wie weich bist du? Kannst du dein Herz spüren? Freude empfinden? 

Frau wo bist du? Und willst du so sein? 

 

Ich sage dir ehrlich, das da oben war ich ganz schön lange, aber nach Außen heyyyyy voll der Sonnenschein. Es ist nicht schön allein, in einem - wenn keiner mehr an dich herankommt, weil du Angst hast verletzt zu werden. Noch blöder, wenn du selbst den Weg gar nicht mehr kennst vor lauter Schutzmechanismen. Da braucht es schon Kryptonit, um den Wall zu brechen.

 

Was sagst du dazu, wenn wir einen Raum kreieren, in dem Frau über sich reden darf mit all ihren Themen ohne sich schämen zu müssen, ohne sich schlecht fühlen zu müssen. Was meinst du, was das für eine Erleichterung ist, wenn man merkt man ist mit seinen Themen gar nicht allein. Und was meinst du, wie viel Kraft und Power das in deinen Alltag bringt. 

 

Weiblichkeit - Frau sein, für sich und mit sich. Weich und voller Liebe und dadurch unendlich stark.

 

Wie sieht es aus - was macht das mit dir? 

Ich bin gespannt auf deine Meinung und wünsche mir von jeder Frau, dessen Herz gerade JAAAAA schreit eine Nachricht oder einen Kommentar.

 

Von Herz zu Herz - von Frau zu Frau ,

 

Amen, ach ne Mone

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Katharina (Montag, 01 Februar 2021 18:34)

    Jaaaaa

  • #2

    Marlies (Montag, 01 Februar 2021 19:45)

    Ja und nochmal Ja

  • #3

    Andrea (Montag, 01 Februar 2021 20:20)

    Zögerliches Ja

  • #4

    Steffi (Montag, 01 Februar 2021 20:25)

    Du sprichst mir aus der Seele .

  • #5

    Sandra (Montag, 01 Februar 2021 20:57)

    Oh JA, da hast Du mal wieder vieles auf den Punkt gebracht!

  • #6

    Magicsumatra (Montag, 01 Februar 2021 22:57)

    Ich frage mich ja woher irgendwer wissen will, wie es „vor vielen vielen Monden“ war.....

  • #7

    Jessica Witt (Dienstag, 02 Februar 2021 08:41)

    Wie immer triffst du den Nagel auf den Kopf! Hast du super geschrieben und ich wäre gerne dabei.

  • #8

    Inga (Dienstag, 02 Februar 2021 08:48)

    Auf jeden Fall ein Ja. Du hast das wirklich sehr treffend geschrieben.

  • #9

    Opfer2.0 (Dienstag, 02 Februar 2021 15:09)

    JAAAAA

Simone Nickel-Berkel

  • Mentalcoach 
  • Mentorin
  • Reikimeisterin und Lehrerin
  • zertifizierte Aromapraktikerin 
  • Achtsamkeitstrainerin

 

Simone Nickel-Berkel

Kirchwerder Landweg 559

21037 Hamburg

0173 371 5218